Zentrale Unterbringungseinrichtung für Asylbewerber fristgerecht fertiggestellt

Die ZUE an der Stresemannallee ist an den Mieter, die Bezirksregierung Düsseldorf, übergeben worden.

Nach gut einem Jahr Bauzeit ist die Zentrale Unterbringungseinrichtung (ZUE) des Landes NRW für Asylbewerber neben der Galopprennbahn an der Stresemannallee planmäßig fertigstellt und fristgerecht an den Mieter, die Bezirksregierung Düsseldorf, übergeben worden.

In zwölf Monaten sind auf dem rund 15.000 Quadratmeter großen Gelände in Modulbauweise acht dreigeschossige Wohngebäude, vier eingeschossige Funktionshäuser sowie ein Kopfgebäude in moderner, funktionaler Architektur entstanden.

Die neue Unterkunft bietet mit mehr als 200 Räumen Platz für bis zu 1000 Asylbewerber. Die Funktionsgebäude in der Mitte der Bebauung dienen als Sozial-, Begegnungs-, Freizeit- und Religionsräume.

Auf dem Gelände sind außerdem Spielgeräte für Kinder aufgestellt. Im Kopfgebäude sind der Speisesaal sowie Räume für die Verwaltung, zur Betreuung und zur medizinischen Versorgung untergebracht. Die Gebäude sind grundsätzlich barrierereduziert gebaut.

Die Neusser Bauverein AG hat die Gebäude nach einem Entwurf von Schmale Architekten, Grevenbroich, errichtet.

Pressemeldung vom 02. Februar 2017 (PDF)